MUTMACHFRAUEN - 24. Juni fällt aus!

Eine Veranstaltungsreihe der katholischen Kirche, die zu Mut-Aufbrüchen inspiriert!

Frauen stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen in Partnerschaft, Familie, Beruf und Kirche. So unterschiedlich ihre Lebenssituationen auch sind, alle eint die Suche nach ihrer Rolle – im Privatleben und in der Gesellschaft. Die Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück will allen Frauen Mut machen, ihren Weg zu gehen.

Die KEB Emsland Süd e. V., das Dekanat Emsland Süd und die Frauenseelsorge haben deshalb gemeinsam eine Veranstaltungsreihe geplant, in der MUTMACHFRAUEN im Mittelpunkt stehen, die zu Mut-Aufbrüchen inspirieren.

Für den 24. Juni, war im Ludwig-Windthorst-Haus ein Abend zu Madeleine Delbrêl geplant, der "Mystikerin der Straße":

Von Ölbohrtürmen und Zeitteilchen - Geistlich leben im Alltag

Impulse aus der Begegnung mit Madeleine Delbrêl (1904-1964)

Dieser Abend kann leider wegen Krankheit nicht stattfinden, wird aber nachgeholt.

Die Reihe "MUTMACHFRAUEN" geht am Freitag, den 11. September, 19.30 Uhr, im Theaterfoyer An der Wilhelmshöhe, Willy-Brand-Ring 44 in Lingen  mit der Veranstaltung "Mehr Stolz, ihr Frauen" - Femmage an Hedwig Dohm 
zwischen szenischer Lesung und Kabarett weiter.

Kath. Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) - Diözesanverband Osnabrück, KEB, das Dekanat Emsland-Süd und die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lingen, Angelika Roelofs laden dazu ein.

Seit 100 Jahren haben die Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Eine der Pionierinnen und zugleich eine wunderbar witzige und innovative Autorin war Hedwig Dohm (1831 – 1919). Bereits 1873 forderte sie als Erste in Deutschland das Frauenwahlrecht und die völlige rechtliche, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ihre Texte haben bis heute nichts von ihrer Frische und Aktualität verloren.

Dohms Markenzeichen sind Witz und Ironie. Mit bekannten Zeitgenossen von Friedrich Nietzsche bis Georg Groddeck liefert sie sich in ihren Texten wahre Wortgefechte – wie gemacht für Bühne und für das „Hedwig Dohm Trio“ Nikola Müller, Isabel Rohner und Gerd Buurmann. Spannend, informativ und dabei höchst unterhaltsam stellen die drei Dohms Leben und Werk vor und geben dem Publikum Einblicke in die Geschichte der Frauenbewegungen. Ein Abend, bei dem nicht nur viel gelernt, sondern auch viel gelacht werden kann!  - weitere Informationen unter www.hedwigdohm.de

Teilnehmer*innenbeitrag:       15,00 € (bei Voranmeldung) – Beitrag vor Ort zu entrichten

Vergünstigung auf 12,50 € bei Vorlage eines aktuellen kfd -Ausweises (bitte am Abend mitbringen!).

Voranmeldung bis:     01. September 2020