KEINE KIRCHE OHNE FRAUEN - verlegt auf den 29. April 2021!

Eine Veranstaltungsreihe der katholischen Kirche, die zu Mut-Aufbrüchen inspiriert!

Frauen stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen in Partnerschaft, Familie, Beruf und Kirche. So unterschiedlich ihre Lebenssituationen auch sind, alle eint die Suche nach ihrer Rolle – im Privatleben und in der Gesellschaft. Die Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück will allen Frauen Mut machen, ihren Weg zu gehen.

Die KEB Emsland Süd e. V., das Dekanat Emsland Süd und die Frauenseelsorge haben deshalb gemeinsam eine Veranstaltungsreihe geplant, in der MUTMACHFRAUEN im Mittelpunkt stehen, die zu Mut-Aufbrüchen inspirieren.

Leider hat die Corona-Pandemie auch den Fortgang dieser Veranstaltungsreihe erheblich durcheinandergebracht. Die für den 5. November 2020 geplante Podiumsdiskussion  "Keine Kirche ohne Frauen - Schritte auf dem synodalen Weg" mit Bischof Bode, Maria Boxberg, Geistliche Begleiterin Synodaler Weg, Dr. Daniela Engelhard, Seelsorgeamtsleiterin, Mitglied im Forum „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“, Gabriele Joachimmeyer, kfd Diözesanvorstand Bistum Osnabrück, und Andrea Voß-Frick, Maria 2.0 – Münster, ist nun verlegt auf Donnerstag, den 29. April 2021.

Frauen tragen und gestalten einen großen Teil des Lebens in unserer Kirche. Sie engagieren sich vielfältig und sind dennoch in Leitungspositionen unterrepräsentiert. Nicht wenige leiden darunter, dass den Frauen nicht alle Dienste und Ämter in der Kirche, insbesondere das Weiheamt, offen stehen. Mit dem Synodalen Weg geht es um die Frage, wie die Relevanz von Glauben und Kirche in die gesellschaftliche Debatte eingebracht und gleichzeitig Antworten auf innerkirchliche Fragen gegeben werden können. Das geht nur in einer Gemeinsamkeit von Frauen und Männern.

Die Podiumsdiskussion gibt Gelegenheit, erste Zwischenergebnisse des Synodalen Weges zu hören – insbesondere aus dem Forum „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“. Ebenso werden konkrete weitere Schritte in unserem Bistum thematisiert werden. Die Ergebnisse aus der Diskussion an diesem Abend sollen und können direkt in die weitere Arbeit des Synodalen Weges und des Bistums einfließen.

 

Aufgrund der Corona-Beschränkungen wird die Podiumsdiskussion „Keine Kirche ohne Frauen“ als kombinierte analoge und digitale Veranstaltung angeboten.

Die Plätze vor Ort im LWH werden leider beschränkt sein. Neben den Podiumsteilnehmenden, den Referentinnen und dem Vorbereitungsteam, nehmen folgende Personengruppen an der Veranstaltung teil:

die Mitglieder des Gemeinsamen Rates des Bistums Osnabrück

Mitglieder der Arbeitsgruppe „Systemische Grundsatzfragengruppe“ im Schutzprozess des Bistums Osnabrück

 

Für die weiteren freien Plätze zur Teilnahme vor Ort im LWH kann man sich auf dieser Seite anmelden. Falls die Plätze vor Ort schon ausgebucht sollten, bekommen Sie vom LWH eine Rückmeldung. In diesem Fall freuen wir uns sehr über Ihre digitale Teilnahme. Natürlich ist es möglich sich auch direkt für eine digitale Teilnahme anzumelden. Das Geschehen in der Aula des LWH wird gestreamt. Die Mitwirkung der online Teilnehmenden wird über die „digitalen Anwält*innen des Publikums“ realisiert. Für die Teilnehmenden vor Ort werden ebenfalls „Anwält*innen des Publikums“ tätig werden.

 

Die Zugangsdaten und näheren Informationen (auch eine Telefonnummer für technische Unterstützung) für die digitale Teilnahme werden Ihnen kurz vor der Veranstaltung per Mail zugeschickt.